FOTOREISE NORDLICHTER und Winterwunderland in Lappland

Datum : 19.02. – 25.02.2022 und 26.02. – 04.03.2022

Inhalte : Landschaftsfotografie im Winterwunderland

Preis : 2.849€

Kleine Gruppe : Maximal 8 Teilnehmer

WINTERABENTEUER LAPPLAND 


Winterwunderland

Auf Ihrer Fotoreise Nordlichter und Winterwunderland tauchen Sie ein, in die subarktische Wildnis mit tief eingeschneiten Waldlandschaften, schroffen Bergen, unberührten Wäldern, der schier endlosen Weite der schwedischen Tundra und den riesigen Seen, die mit ihren zugefrorenen Flächen die weiße Weite noch vervielfachen. Hier gibt es noch etwas, das wir uns in unseren Breiten mit steigenden Schneefallgrenzen und immer weniger Schneetagen immer sehnsüchtiger wünschen: echtes Winterwunderland. Eine Winterlandschaft, die nicht nur in Europa ihres gleichen sucht.


Nordlichter

Mitte Februar bis Ende März ist die beste Zeit für Nordlichter. Hier im hohen Norden schwedisch Lapplands sieht man sie in etwa jeder zweiten klaren Nacht. Der Verbündete der Nordlichter ist die Dunkelheit. Und die ist nirgendwo in Europa so dunkel wie hier. Der Sarek Nationalpark, wo wir während unserer Fotoreise Nordlichter und Winterwunderland unterwegs sein werden, ist der dunkelste Ort ganz Europas. Selbst schwache Nordlichter, die andernorts kaum zu sehen sind, lassen sich hier oben noch eindrucksvoll fotografieren.












Intensive Betreuung

Auf Ihrer Fotoreise Nordlichter und Winterwunderland erwartet sie neben einem intensiven Naturerlebnis, traumhaften Winterlandschaften und spektakulären Fotos auch eine intensive Betreuung. Bewusst haben wir uns für eine kleine Gruppe von maximal acht Personen entschieden, damit wir Sie so umfassend und so intensiv wie nur möglich betreuen können. Denn wir betreuen Sie ZU ZWEIT!

Andreas Hinzer ist professioneller Landschaftsfotograf,  exzellenter Lappland-Kenner und hat mehr als 150 Gruppenin Lappland geführt. Andreas lebt seit 21 Jahren in Nordschweden, nördlich des Polarkreises und ist fast täglich  mit der Kamera und Hund draußen unterwegs, und das zu jeder Jahreszeit. Es gibt wohl kaum einen Fotostandort in Lappland, den er nicht kennt.

Thomas Hintze ist Profifotograf. Seine Leidenschaft gilt der Landschaftsfotografie, die er seit 2010 in seinen Fotoworkshops und Fotoreisen erfolgreich vermittelt.


Leistungen


  • 6 Übernachten inkl. Frühstück in 3-4 Sterne-Hotels und Lodges
  • Gruppen-Fahrzeuge vor Ort (Mercedes E-Klasse Kombi o.ä.)
  • Professionelle fotografische Betreuung
  • Reiseleitung
  • Wildnis-Snacks am Lagerfeuer
  • Schneeschuh-Wanderung
  • Traumlandschaften in schwedisch Lappland
  • Alle Aspekte der Landschaftsfotografie, z.B.
    • Weitwinkelfotografie
    • Langzeitbelichtung
    • Panoramafotografie
    • HDR-Fotografie
    • Farbfotografie und Schwarzweiß-Fotografie
    • Nordlichterfotografie
    • Eis und Schnee fotogafieren


Reiseverlauf


1. Tag / Anreise und Nordlichter

Individuelle Anreise und am Nachmittag gemeinsame Fahrt zu unserer ersten Station in der subarktischen Wildnis.

Bei einer klaren Nacht haben wir bereits die erste Möglichkeit Nordlichter zu fotografieren. Wie auch an allen weiteren Tagen.


2. Tag / Subarktische Wildnis

Die Winter sind kalt in Lappland, doch gegen die riesigen und größten Stromschnellen Skandinaviens haben auch die Minusgrade nur bedingt eine Chance. Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Urgewalt des „Storforsen“: Schnee, Eis und gewaltige Wassermassen, die laut tosend über 82 Meter tief hinab stürzen. Ein beeindruckendes Winterspektakel, das wir nicht nur sehr gut an Ort und Stelle fotografieren und beobachten können, sondern auch ganz entspannt von unserer Lodge.


3. – 5. Tag / Eis und Schnee – Tundra und Einsamkeit

Nach der winterlichen Urgewalt am Storforsen und 2 gemütlichen Abenden am Kamin brechen wir in die bizarre Winterwelt des schwedisch-norwegischen Grenzgebirges auf: ins UNESCO Welterbe Laponia mit seiner fast unendlichen Weite von annähernd 10.000 qkm. Hier liegt unsere Mountain Lodge als Ausgangspunkt für unsere Fototouren im ältesten Nationalpark Schwedens.

Wir fotografieren die monumentalen Eisplateaus auf den großen Seen mit ihren smaragdgrün und kristallblau leuchtenden Bruchstellen und einzigartigen Schneeformationen. Wir erleben gefrorene Eisfälle und offene Wasserfälle, die in eine imponierende Gebirgswelt eingebettet sind. Wir passieren die großen Rentiergehege der Samen. Elche und Rentiere sind während unserer Touren häufige Begleiter.

Darüber hinaus erwarten uns tiefverschneite Fluss- und Moorlandschaften und fantastische Aussichtspunkte. Unsere Tagestouren kombinieren wir mit Pausen an kleinen abgelegenen Wildnis-Hütten oder anderen Orten, die für eine Wildnis-Snack perfekt geeignet sind. Am offenen Feuer können wir uns stärken und aufwärmen und dabei den Blick schweifen lassen für die nächsten Motive und Fotoziele.

Die erhabenen Gipfel der schwedischen Gebirgswelt liefern bei alledem eine stets perfekte fotografische Kulisse.


5. – 6. Tag / Hundeschlitten und Eishotel

Am Nachmittag fahren wir nach Kiruna ins wunderschöne Camp Ripan. Nicht nur die Saunalandschaft lädt hier zum Relaxen ein. Beim gemeinsamen Abendessen lassen wir die vielen Eindrücke der letzten Tage Revue passieren, bevor am nächsten Tag noch einmal etwas Abenteuer auf uns wartet. Wir haben die einmalige Gelegenheit in einem Hundschlitten Camp die Tiere ausgiebig zu fotografieren und alles was zu so einem Hundeschlitten Abenteuer dazu gehört, Und wenn wir schon einmal da sind, haben wir die Gelegenheit selber eine Hundeschlittentour machen und dabei zu fotografieren.

Am Nachmittag fahren wir ins nahegelegene Eishotel (das “Original”) und machen beeindruckende Fotos der künstlerisch gestalteten Räume, die zugleich Schlafzimmer und auch Eiskskulpturen sind. Die Eisbar (was sonst !) lädt zudem zu einem “kühlen” Getränk ein.


7. Tag / Heimreise

Nach dem Frühstück erfolgt die individuelle Heimreise.

Den genauen Tagesablauf und die Fotoziele entscheiden wir flexibel in Abhängigkeit von den Witterungsverhältnissen. Abfahrtszeiten und Treffpunkte werden immer vor Ort besprochen.